SuS LogoWebStartseite weiss

SuS Oberaden 1921 e.V.

Abteilung Leichathletik

20191110 120605 35ste Barbar Runde 006 800x533So, das war sie nun, die 35. Auflage der Barbara-Runde, die am vergangen Sonntag in und um Oberaden stattfand. Und zumindest für diesen Sonntag hieß es: Alles richtig gemacht! Denn war das Wetter während der Anlieferung der Absperrschranken am Samstag mit ungemütlicher, nasskalter Witterung noch sehr novembertypisch, zeigte sich der Sonntag durchweg als schöner, klarer Spätherbsttag mit viel Sonne und tollen Farben in der Natur und im Römerbergstadion.
Dieses füllte sich wie erhofft ab 9 Uhr morgens mit Gästen, die pünktlich um 9:30 Uhr den Start der Bambinis nicht verpassen wollten. Waren es im Vorjahr noch 10 mutige U6-Starter und Starterinnen, trauten sich diesmal 26 Minis laufend die große Runde von 340m anzugehen. Alle erreichten das Ziel und wurden dort von ihren Fans gefeiert und mit süßen Preisen belohnt.
Um 9:45Uhr fiel dann der Startschuss für die Gruppe der U8 Schüler und Schülerinnen. Zum ersten Mal mit Startnummer und Zeitmesschip ausgestattet ging es über gute 900m und damit mehr als zwei Stadionrunden.Die 6- und 7 jährigen zeigten einen tollen Lauf mit viel sportlichem Ehrgeiz, was man bei so manch älterem Schüler vergeblich suchte. Lotta Juwig erreichte als Erste die Zielmatte nach 3:56 min. und wurde beste 7 jährige (1. W7). Ihr folgte Lennard Ueberlaender (1. M7, Preinschule, 4:08 min). Auch bei den sechs Jahre alten Schülern hatten die Mädchen die Nase vorn. Eva Eggenstein (1. W6, Preinschule) erreichte nach 4:18 min das Ziel, vor Erik Mattner (1. M6, Jahnschule, 4:32 min).20191110 102939 35ste Barbar Runde 002 800x533Die Bambinis machen den sportlichen Auftakt am Sonntagmorgen20191110 105834 35ste Barbar Runde 003 800x533Der Start über 2000m
Für die nächste Altersklassen U10/U12 ging es dann, ebenfalls mit Zeitmesschip hinter der Startnummer, nach einer knappen Stadionrunde raus in den Römerbergwald. Die Strecke über Tartanbahn und Waldwege wurde im Vorfeld vom Orgateam grob vermessen und brachte es nach Zieleinlauf im Stadion auf eine Distanz von ca. 2000m. Mit 30 Sekunden Vorsprung konnte Simon Loges (1. M11) vom VfL Kamen diesen Lauf nach 8:12 min. für sich entscheiden, vor seiner weiblichen Konkurrentin Lilli Hemcke (1. W11, 8:42 min) vom TV Unna. Erster M10er wurde Jan-Philipp Windelschmidt (9:45 min) vom Lauf Team Unna vor Lotta Claus (1. W10, Jahnschule, 9:51 min). Fünf Sekunden Vorsprung rettet Daniel Hübert (1. M9, Jahnschule, 8:51 min) über die Ziellinie vor Josefine Wendel (1. W9, RSV Unna 1968, 8:56 min). Charlotte Ewens (1. W8, Preinschule, 9:11 min) gewinnt vor Schulkollegen Elias Flacke (1. M8, 9:36 min). Finja Schneider vom SuS Oberaden wird Zweite der Altersklasse W9 nach 9:20 min.
Für die Jahrgänge der 12- und 13 jährigen (U14) wurde eine Distanz über ca. 3000m ausgemessen. Jan Eggenstein (1. M12, Gymnasium Bergkamen) gewinnt diesen Lauf nach 14:49 min vor Jana Weingarten (1. W13, BV Teutonia 1920 Lanstrop, 15:47 min) und Leon Hildebrand (1. M13, Willy-Brandt-Gesamtschule, 19:18 min).
Abgesehen von der Startzeit kam die 5km-Runde ohne Neuerung aus. Der Lauf über die altbewährte Strecke teilt sich in zwei Abschnitte. Während die erste Hälfte incl. Stadionrunde  sehr schnell gelaufen werden kann, ist die zweite Hälfte anspruchsvoll von Profil und Beschaffenheit. Am besten zurecht mit diesen Bedingungen kam dieses Jahr Devon Droste (1. MJU18) vom Lauf Team Unna, der sich als erster von 182 Startern zum Zieleinlauf im Stadion einfand, nicht ohne seine drei, ebenfalls starken, Mannschaftskollegen im unmittelbaren Schlepptau zu haben. Mit 19:27 min wurde die Siegerzeit festgehalten. Nur 3 Sekunden später erfasste die Zielmessung Dirk Mahltig (1. M, 19:30min), wenig später Felix Katzenberg (2. MJU18, 19:41 min) und Kai Schmelzer (2. M, 19:44 min). Der 4er Dominanz des Laufteams aus Unna folgte Jan-Philipp Struck (3. M, 19:57min) von den Lauffreunden Bönen und Bahnspezialist Tim Gloger (3. MJU18, 20:23 min) vom SuS Oberaden.20191110 120031 35ste Barbar Runde 004 800x533Der 5km-Start mit 182 Teilnehmern
Erst Frau über 5 km wurde Isabel Hafenmayer (1.W, LG Westhofen, 20:49min) vor Sina Hampel (1.WJU14, LAZ Iserlohn, 22:46min) und Jagoda Wolanin (1. WJU16, 22:50 min) vom SuS Oberaden. Klasse Ergebnisse gab es auch für Joanna Kullinna (2. WJU14/4. Gesamt, 23:09 min) und Patricia Zimmermann (1. WJU18, 25:06 min) vom SuS Oberaden.
20191110 120541 35ste Barbar Runde 005 800x600Bekannte Gesichter beim 10km-StartDer 10km-Hauptlauf führte über die 2018 neu vermessene Strecke und brachte erneut viele positive Rückmeldungen der Teilnehmer. Viele bekannte Namen des letzten Jahres standen auch 2019 wieder an der Startlinie. Vorjahressieger Ludger Schroer (1. M50, 36:51) musste sich dieses Jahr allerdings mit einem starken Altersklassensieg zufrieden geben, denn 3 Youngsters aus Werne und Lüchtringen machten dieses Jahr ein starkes Rennen. 20191110 120724 35ste Barbar Runde 007 799x533Matthias Berkemeyer mit Jan Tschnoster im RückenAllen voran Jan Tschernoster (M) vom RSC 79 Werne, der die Streckenbestzeit auf 34:08 min hochschraubte und den Sieg über 10km mit einer knappen Minute Vorsprung feierte. Tim Holtbrügge (MJU20, LF Lüchtringen 1983), Vorjahressieger über 5km, sicherte sich Platz 2 nach 35:06 min vor Vereinskollegen Matthias Berkemeier (2. MJU20, 35:15 min). Beste SuS-Starter wurden Stefan George (10. M35, 48:01min), Jürgen Graeber (2. M70, 49:26min) und Georg Lazowski (4. M70, 50:48 min).
Bei den Damen hat ebenfalls das Lauf Team Unna die Nase vorn. Marit Bergmann (1. W) gewinnt die weibliche Konkurrenz nach 42:34 min vor Stefanie Branz (1. W45, Frauenpower, 45:59 min) und Ina Ketzer (1. W50, Iserlohner Triathlon Team, 46:43 min). SuS-Neueinsteigerinnen Daniela Albert (10. W45, 1:02:17) und Stephanie Klönne (9. W50, 1:02:17) näherten sich der 1-Stunden-Marke, SuS Lauftreff-Starterin Sarah Neumann (W30, 1:06:26) wurde Altersklassen-Siebte, während Sigrid Richert vom SuS Oberaden sich mit gleicher Zeit den Altersklassensieg W70 sicherte.
Neben den vielen sportlichen Leistungen auf den Laufstrecken muss auch die tolle Hilfsbereitschaft der SuS-Oberadener Leichtathleten Erwähnung finden. Auch hier waren Bestleistungen in Kuchenbacken, Würstchen grillen, Bewirten sowie Auf- und Abbau der Veranstaltung messbar und auf der Piste standen zahlreiche Streckenposten ihre Frau oder ihren Mann. Ex-Sportwart Günter Ebeling übernahm die Rolle des in den verdienten Ruhestand gegangenen Ansagers Joachim Heringhaus. Die Bereitstellung der gemessenen Ergebnisse über Fa. Time&Voice erfolgte zeitnah, Korrekturen wurden schnell bearbeitet und in die Einlauflisten eingepflegt. Das Römerbergstadion und die Römerbergsporthalle mit ihren anliegenden Räumlichkeiten boten, wie jedes Jahr, optimale Voraussetzung für diese sportliche Veranstaltung, den organisatorischen Absprachen mit dem Sportamt der Stadt Bergkamen sei Dank.
Auf der organisatorischen Seite war der fehlende Teeausschank nach dem Zieleinlauf der größte Kritikpunkt. Ein Kommunikationsfehler, welcher sich im nächsten Jahr sicher nicht wiederholt. Größter Wermutstropfen aus Sicht des Veranstalters war die hohe Zahl der nicht angetretenen Voranmelder. Ausfälle von knapp 25% der gemeldeten Teilnehmer konnten auch durch die guten Nachmeldezahlen nicht kompensiert werden.
Dennoch zeigte sich Zufriedenheit bei den Leichtathleten des SuS Oberaden. Alle Athleten kamen gesund ins Ziel. Vorfälle mit uneinsichtigen Verkehrsteilnehmern sind nicht gemeldet worden. Für 2020 steht das ORGA-Team Barbara-Runde allerdings wieder vor ganz neuen Aufgaben. Wer die Strecke dieses Jahr mit offenen Augen gelaufen ist, wird den Baufortschritt der neuen Umgehungsstraße L821n bemerkt haben, die schon jetzt unmittelbar an die 10km-Strecke anstößt. Ein Belaufen der gleichen Strecke ist bei Fortführung der Baumaßnahmen 2020 ausgeschlossen. Die westliche Bahntrasse und die stark genutzte Lüner Straße im Süden schränken die Optionen weiter ein. Auch der Sonntagstermin muss neu diskutiert werden, da es zu Überschneidungen mit einer Parallelveranstaltung in Werl kommt. Eine solche Situation wird durch das Regelwerk des Verbandes ausgeschlossen. Frühe Gesprächstermine mit allen Verantwortlichen sind bereits in Planung, damit auch die 36. Barbara-Runde eine attraktive Veranstaltung für alle Teilnehmer und Besucher wird.
Alle Resultate findet ihr in unserer Ergebnisdatenbank, weitere Bilder finden ihr demnächst in unserer Galerie.

Termine

Samstag, 07.11.2020 / 10:00 Uhr
Sonntag, 08.11.2020 / 09:30 Uhr
Samstag, 14.11.2020 / 14:30 Uhr
Donnerstag, 19.11.2020 / 19:00 Uhr
Donnerstag, 03.12.2020 / 19:00 Uhr
Donnerstag, 10.12.2020 / 12:00 Uhr
Samstag, 19.12.2020 / 10:00 Uhr
Sonntag, 16.05.2021

Webseite durchsuchen

Neuer Termin für 36. Barbara-Runde

Kaum eine Volks- und Straßenlaufveranstaltung blieb dieses Jahr von einer Absage verschont. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie und die dafür aufgestellten Regeln  bringen für diese Form des sportlichen Wettbewerbs besonders gravierende Einschnitte mit sich. Zwar lassen die aktuelle Coronaschutzverordnung und der zuständige Verband in der Zwischenzeit Laufveranstaltungen wieder zu, die zu erfüllenden Auflagen widersprechen aber jeglichem Reiz, den eine solche Veranstaltung in der Vergangenheit ausgezeichnet hat.
Neben der fehlenden Planungssicherheit in Sachen Corona ist die abgelehnte Genehmigung der Stadt Bergkamen für den angesetzten Termin ein weiterer Grund, die 36. Veranstaltung des Traditionslaufes auf ein Datum im nächsten Jahr zu verschieben. Hier kam es zur Terminkollision, da ein Werktag zur Ausführung des Wettkampfes seitens der Stadt nicht mehr genehmigt wird, ein freier Herbstsonntag wegen anderer gleichartiger Veranstaltungen im Verband aber nicht mehr zur Auswahl stand.
Aus diesem Grund und nach Abgleich weiterer Termine für die umliegenden Laufveranstaltungen 2021/2022 wurde die Durchführung des Barbara-Laufes jetzt am jeweils dritten Sonntag im März mit dem FLVW abgestimmt. Für den 21.03.2021 muss nun noch eine neue Streckenführung bestimmt und vermessen werden, denn hier erschweren Verzögerungen im Baufortschritt der neuen Umgehungsstraße L821n die Planungsarbeiten für den Traditionslauf. Die Organisatoren des SuS Oberaden sind jedoch zuversichtlich, dies bei Gesprächen mit den Verantwortlichen der Stadt Bergkamen klären zu können.
Seitenaufrufe
619262
Heute880
Gestern826
akt. Woche4158
akt. Monat29613