SuS LogoWebStartseite weiss

SuS Oberaden 1921 e.V.

Abteilung Leichathletik

Neuigkeiten der Abteilung

20220918 DLV Ms Erdingweb(Eb) Als einziger SuS’ler startete Joachim Seiffert im 650 km entfernten Erding (Bayern) bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in seiner Spezialdisziplin Speerwurf. Mit einer tollen Wurfserie brachte er bei äußerst kühlen Temperaturen den 600g-Speer auf eine sehr gute "Silberweite" von 46,89m (Saisonbestleistung), zum DM-Titel in seiner Altersklasse M60 fehlten ihm lediglich 11cm.

Außer den gemeldeten 850 Teilnehmern aus 475 Vereinen (ca 1500 Einzelstarts) hatten sich weitere vier Oldies des SuS Oberaden im Vorfeld ebenfalls zur Teilnahme an den Deutschen Sen-Meisterschaften qualifiziert, scheuten aber die Reise nach Bayern. So blieb es Mitfavorit Joachim Seiffert vorbehalten, die GrünWeissen Farben zu vertreten, was ihm mit diesem Gewinn der verdienten Silbermedaille bestens gelang. Seine seit 2011 dokumentierten Starts bei Deutschen Sen-Meisterschaften waren stets mit Platzierungen auf dem Treppchen gekrönt und brachten ihm bisher 5x Gold, 5x Silber und 8x Bronze ein. Als besondere Auszeichnung für seine besonderen Speerwurf-Leistungen wurde er auch bereits 3x zu DLV-Senioren-Länderkämpfen zwischen Frankreich, Belgien und Deutschland eingeladen. Der nächste Meisterschaftsstart wird im November bei den NRW-Senioren-Winterwurf-Ms in Düsseldorf sein.

ältere Beiträge lesen

Website durchsuchen

aktuelle Termine

8. Kettenwurf-VM (neuer Termin)
Donnerstag, 20. Oktober 2022
10:00 Uhr -
Wandertag des Lauftreff
Sonntag, 23. Oktober 2022
13:00 Uhr -
42. Steinstoß-VM (neuer Termin)
Dienstag, 25. Oktober 2022
15:30 Uhr -
Abschluss Einsteigerkurs Lauftreff
Sonntag, 06. November 2022
10:00 Uhr -

Seitenaufrufe
1200341
Heute122
Gestern931
akt. Woche122
akt. Monat23821

leichtathletik.de - News

RKI - News

  • Deutscher Elektronischer Sequenzdaten-Hub (DESH)
    Für die Planung von Maßnahmen zur Eindämmung von COVID-19 kommt der genauen Kenntnis der Eigenschaften von SARS-CoV-2, die die Basisreproduktionszahl und Mortalität bestimmen, eine zentrale Bedeutung zu. Eine besondere Rolle spielen in diesem Zusammenhang Mutationen des Virus. Zum Beispiel wird für die bereits im Dezember identifizierte UK-Mutation des Virus von einer deutlich erhöhten Infektionswahrscheinlichkeit im Falle eines Kontaktes mit einer infizierten Person ausgegangen. Für eine erfolgreiche Eindämmung der Pandemie ist es daher entscheidend, einen detaillierten Überblick über die Ausbreitungsmuster spezifischer SARS-CoV-2-Mutationen zu erhalten und auch neue Mutation frühzeitig zu entdecken. Hierfür erweitert das Robert Koch-Institut aktuell die Systeme zur bundesweiten molekularen Surveillance.
  • Situationsbericht vom 23.9.2022
    Situationsbericht des Robert Koch-Instituts vom 23.9.2022 zu COVID-19
  • Situation report - 23 September 2022
    Situation report of the Robert Koch Institute COVID-19, 23.9.2022
  • Hilfestellung zur Ableitung variantenspezifischer PCR-Testungen aus charakteristischen Aminosäure-Austauschen und Deletionen bei SARS-CoV-2
    Variantenspezifische PCR-Testungen werden verwendet, um bereits definierte Virusvarianten (bspw. Delta oder Omikron) frühzeitig zu erkennen und zu erfassen. Dabei werden charakteristische Aminosäure-Austausche (bspw. P681R) oder/und Deletionen (bspw. Del157) verwendet, um bestimmte Virusvarianten mittels Mutations-spezifischer Genotypisierungs-PCR zu erkennen.
  • COVID-19: Fallzahlen in Deutschland und weltweit
    Regionale Verteilung der COVID-19-Fälle weltweit